29.02.2012

Arbeitsmarkt

Leicht erhöhte Zuwanderung von EU/EFTA-Angehörigen

Die Zahl der Ausländer/innen aus den EU-27/EFTAStaaten ist gemäss Bundesamt für Migration 2011 im Vergleich zu 2010 (3,3%) mit 4,1% leicht gestiegen. Ende Dezember 2011 lebten 1 147 185 Angehörige aus EU-27/EFTA-Staaten in der Schweiz. Die Zahl der Ausländer/innen betrug insgesamt 1 772 279. Die Zuwanderung nahm 2011 mit 142 471 eingewanderten Personen gegenüber 2010 (134 171) leicht zu. Ausgewandert sind 2011 64 038 Ausländer/innen. Dies entspricht einem leichten Rückgang gegenüber 2010 (65 523). Am stärksten war die Zuwanderung bei den Staatsangehörigen aus Deutschland, gefolgt von Portugal, Kosovo, Frankreich und Eritrea.
Medienmitteilung