25.09.2019

Beratung

Forschung zur problematischen Internetnutzung

Rund 88 Mal schauen Nutzerinnen und Nutzer täglich aufs Handy. Ab wann kippt die Internetnutzung ins Problematische? Bei zwanghaftem Kontrollieren sozialer Medien, spielen bis in die Nacht hinein oder dem Konsum pornografischer Inhalte in hohem Mass, sagen Forschende der Universität Zürich. Während Spielsucht von der WHO als Krankheit klassifiziert wird, ist dies bei problematischer Internetnutzung nicht der Fall. Ein von der EU finanziertes Netzwerk will der Frage nachgehen, wie sich problematische Internetnutzung auswirkt und wie geeignete Behandlungsansätze aussehen könnten.