14.08.2019

Arbeitsmarkt

FR: Bekämpfung der Schwarzarbeit geht in die nächste Runde

Der Freiburger Staatsrat hat den Entwurf des revidierten Gesetzes über die Beschäftigung und den Arbeitsmarkt (BAMG) verabschiedet und dem Grossen Rat vorgelegt. Der Gesetzesentwurf bezweckt vor allem die verstärkte Bekämpfung der Schwarzarbeit. Das BAMG sieht die Übertragung gerichtspolizeilicher Befugnisse an Inspektorinnen und Inspektoren der Arbeitsmarktüberwachung vor. Sie könnten demnach auf strafrechtlicher Ebene intervenieren und zum Beispiel die Tätigkeiten eines Unternehmens mit sofortiger Wirkung suspendieren. Das BAMG beabsichtigt ausserdem vermehrte Kontrollen und strengere Sanktionen. Laut Informationen von RTSinfo (in Französisch) könnten die Bussen für Verstösse 10% des Betrags für das Angebot eines öffentlichen Auftrags erreichen und auf den andern Arbeitsmärkten auf einer Million Franken plafoniert werden.
Medienmitteilung