26.06.2019

Arbeitsmarkt

Frauen werden diskriminiert, weil sie schwanger werden können

Frauen, die verheiratet und kinderlos sind und Teilzeit arbeiten wollen, werden seltener zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen als alleinstehende Frauen. Der Grund: Der Arbeitgeber hält die Verheirateten für "gefährdeter", schwanger zu werden. Das ist eines von vielen Ergebnissen eines Experiments mit 9000 fingierten Bewerbungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Interessant ist, dass die Diskriminierung nicht stattfindet, wenn sich Frauen auf Vollzeitstellen bewerben. Es scheint, als würden sich Unternehmen darauf verlassen, dass Bewerbende auf Vollzeitstellen ihre familienbezogenen Herausforderungen "im Griff" haben.