28.11.2018

Berufliche Grundbildung

Deutschland: Jugendliche mit Migrationshintergund und Verschiebung zu Dienstleistungsberufen

Gemäss der Studie "Besserer Übergang in Ausbildung mit ansteigender Zuwanderungsgeneration" sind Jugendliche mit Migrationshintergrund der dritten Generation bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz ebenso erfolgreich wie Jugendliche ohne Migrationshintergrund, wenn sie nach der 9. oder 10. Klasse die Volksschule beenden und unmittelbar eine berufliche Ausbildung anstreben. Gemäss einer anderen Studie wird die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland bis Mitte des nächsten Jahrzehnts um über 800'000 Personen zunehmen. Danach wird bis 2035 die Zahl wieder markant sinken. Gleichzeitig wird sich die Verschiebung von den beruflichen Spezialisierungen hin zu den Dienstleistungsberufen fortsetzen. Es wird einen deutlichen Anstieg bei Fachkräften mit Aufstiegsfortbildungen und Fachhochschulabschlüssen geben.