26.09.2018

Berufliche Grundbildung

SO: Lernende mit Nebenbeschäftigung

Die Abteilung Recht des Departements für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn beleuchtet die Problemstellung der Nebenbeschäftigungen von Lernenden. Arbeitgebende und Lernende können im Lehrvertrag vereinbaren, dass eine Nebenbeschäftigung unzulässig ist oder der Zustimmung des Arbeitgebers bedarf. Wird nichts vereinbart, gelten die Vorschriften des OR. Dieses verbietet Nebenbeschäftigungen nicht. Allerdings stellt die berufliche Grundbildung ein Vollzeitengagement dar und Nebenbeschäftigungen sollten nur mit Zurückhaltung wahrgenommen werden. Grundsätzlich darf auch eine minderjährige Person einer Nebenbeschäftigung nachgehen, allerdings nur mit dem Einverständnis des gesetzlichen Vertreters.
DBK aktuell 5/2018 (S. 19)