26.09.2018

Arbeitsmarkt

Armut ist auch in der Schweiz verbreitet

In der Schweiz waren 2016 rund 615'000 Personen von Armut betroffen, das sind 7,5% der Schweizer Bevölkerung (2014: 6,7%). Besonders häufig sind dies Personen ohne nachobligatorische Bildung, Alleinerziehende und Haushalte mit geringer Arbeitsmarktteilnahme. Die Armutsquote erwerbstätiger Personen lag 2016 bei 3,8% (2014: 3,3%). Dies zeigt eine Auswertung des BFS in der Zeitschrift Die Volkswirtschaft. Für eine Einzelperson lag die Armutsgrenze bei durchschnittlich 2247 Franken pro Monat. Für die meisten Betroffenen war Armut aber eine vorübergehende Erfahrung.