Ausgabe 02 | 2016

Fokus

Digitale Identität

Unsere Aktivitäten im Netz verschmelzen zum öffentlichen Profil. Die Stellensuche verlagert sich in die sozialen Netzwerke. Neue Berufe entstehen, Offliner melden sich gezielt ab.

Ungern im Flugmodus

Sie suchen die grosse Welt und finden sie in ihren kleinen Smartphones – die Jugendlichen von heute. In einer neuen Zeichensprache schreiben sie über alte Dinge wie Freundschaft, Liebe und Hass.

Rekrutierung im Jahr 2016

Die Digitalisierung des Alltags schreitet rasant voran. Stellensuchende, Arbeitgeber und Beratungsinstitutionen sind durch die Neuen Medien gefordert. Aber in vielen RAV fehlen die nötigen Kompetenzen.

Digitalisierung als strategisches Ziel

Das Amt für Arbeit des Kantons Genf hat 2015 eine Strategie entwickelt, um seine Massnahmen der digitalen Revolution anzupassen. Die Projektverantwortlichen Catherine Santoru und Caroll Singarella berichten über die digitale Neuausrichtung.

Auf sozialen Netzwerken junge Menschen erreichen

Cristina Pydde ist für die digitale Identität der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg verantwortlich und bewegt sich in verschiedenen sozialen Netzwerken. Sie gibt PANORAMA Einblicke in die Tätigkeiten der «Community-Managerin».

Online oder offline?

Offliner bieten der digitalen Transformation in unterschiedlichem Ausmass Widerstand. Die digitale Transformation bringt aber auch neue Berufe, Funktionen und Netzwerke hervor.

Der Digital-Branding-Crashkurs

Auch Non-Profit-Organisationen müssen «Digital Branding» betreiben. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie achten müssen, und unterziehen drei Websites einem Kurz-Check.

Berufsbildung

Wie man in der Berufsbildung bilingual lernt

Der Fünfer und das Weggli – das ist ein verdächtiges Paar. Aber in der Berufsbildung scheint es zu gelingen, Fremdsprachen zu trainieren, ohne dass dafür zusätzliche Lektionen nötig wären. Der zweisprachige Unterricht machts möglich.

Kulturelle Integration an Berufsfachschulen

Die Hirschmann-Stiftung hat während sieben Jahren Integrationsprojekte an Berufsfachschulen unterstützt. Eine Evaluation zeigt positive Wirkungen. Einige Projekte wären allerdings auch ohne Unterstützung durchgeführt worden.

Grosse Herausforderung

Die berufliche Integration von Flüchtlingen ist anspruchsvoll. Vieles fehlt, aber es gibt auch hoffnungsvolle Ansätze.

Berufsberatung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Berufswünschen ist ein wichtiger Teil in der Berufsberatung und in der schulischen Berufswahlvorbereitung. Wie ein Forschungsprojekt zeigt, ist das Visualisieren von Berufswünschen Erfolg versprechend.

Zeichentrickfilme zementieren Berufsstereotypen

Eine Analyse von Zeichentrickfilmen für Kinder und Jugendliche zeigt, dass sie traditionelle Berufsbilder vermitteln. Damit beeinflussen sie die spätere Berufswahl. Beim Abbau der Vorurteile spielt die Berufsberatung eine wichtige Rolle.

Arbeitsmarkt

«Neuenburg bildet zu Unrecht das Schlusslicht»

Der Kanton Neuenburg hat eine neue Strategie für die berufliche Eingliederung erarbeitet. Staatsrat Jean-Nathanaël Karakash und Fabio Fiore vom kantonalen Arbeitsamt stehen PANORAMA Rede und Antwort.

Die neue Karrierestation von Doris Roduner

Einige Verkehrsbetriebe rekrutieren ihre Buschauffeure auch über die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren, Luzern zum Beispiel, Zürich oder St. Gallen. Das verlangt eine liberale Handhabung der gesetzlichen Grundlagen und kommt allen zugute.

Nächste Ausgabe

Nr. 3 | 2016
Forschung und Evaluation

Im nächsten Heft erklärt Lars Balzer, wie man eine Bildungsevaluation fachgerecht durchführt. Andreas Hirschi beschreibt, welche Ergebnisse die Evaluationen in der Berufsberatung hervorgebracht haben. Wir fragen nach, welche Forschung sich das SBFI und das SECO wünschen. Und was kantonale Bildungsforschung bringt.